Joomla 1.6 wird benötigt!

Jahreskonzert der Harmonikafreunde Botnang e.V.

Am Samstag den 07.11.2015 fand das Jahreskonzert der Harmonikafreunde Botnang statt, das zugleich auch das Abschiedskonzert für den bisherigen Dirigenten Walter Krebs war. Zu Beginn spielte das Orchester den Titel „Bach goes to pop“ mit dem es seine Zuhörer sofort in seinen Bann zog. Der erste Vorsitzende Claus Vogel begrüßte danach die zahlreich gekommenen Gäste in der Liederkranzhalle in Botnang und ehrte im Anschluss langjährige Mitglieder für 25, 30 und 40 jährige Vereinszugehörigkeit. In seiner anschließenden Rede bedankte er sich ganz herzlich für das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Mitglieder, ohne die ein kleiner Verein wie dieser nicht überleben könnte.
Mit wunderschön interpretierten Balladen und besinnlichen Rhythmen ging der erste Teil des Konzerts weiter, in dessen Verlauf sich der scheidende Dirigent Walter Krebs auch als Sänger mit seiner wunderschönen Stimme einbrachte.
Nach der Pause, in der die Gäste mit Getränken und Fingerfood versorgt wurden, begann der zweite Teil mit dem fetzigen Titel „Rock mi“. Zu diesem Titel hatten vier Spielerinnen und Spieler des Orchesters eine sehenswerte Performance mit Schuhplattlern einstudiert und dargeboten, die vom Publikum mit begeistertem Beifall belohnt wurde. In diesem Teil des Konzerts wurde wieder einmal deutlich, dass mit dem Akkordeon auch moderne und rockige Musik interpretiert werden kann, was bei Titeln wie z.B. „Smoke on the water“(Gesang: Lukas Müller) oder „Ein Hoch“ (Gesang: Simon Müller) zum Ausdruck kam. Durch den Auftritt des gemischten Chores „Sound of Botnang“, das Stücke wie Halleluja und Africa aus seinem Repertoire zum Besten gab, wurde der Abend abgerundet.

Zu einem Highlight des Abends wurde dann noch der Auftritt des Dirigenten Walter Krebs und seinem Nachfolgen Clemens Rau, die als Duo einen der Klassiker der Akkordeonmusik „Zirkus Renz“ zum Besten gaben. Danach übergab der scheidende Dirigent den Dirigentenstab an seinen Nachfolger, der vom Publikum mit freundlichem Applaus begrüßt wurde.

Einen Dirigenten lässt man ja nicht einfach so sang- und klanglos ziehen und aus diesm Grund hatten die Spielerinnen des Orchesters ein für Walter Krebs eigens umgedichtetes Lied vorgetragen und sich damit persönlich bei ihm für die vergangenen Jahre und die gute Zusammenarbeit bedankt. Ein sichtlich gerührter Walter Krebs wurde mit Standing Ovations und allen guten Wünschen für die Zukunft sowie einem Reisegutschein vom Vorsitzenden Claus Vogel verabschiedet und der Abschied fiel nicht nur ihm, sondern auch allen Spielern des Orchesters schwer.

Bleibt zum Schluss nur noch anzumerken, dass dieser Abend wirklich gelungen war und das nächste Konzert unter neuer musikalischer Leitung mit großer Spannung erwartet werden darf.

 

DSC_0229DSC_0346DSC_0360DSC_0372Jahreskonzert_2015_HFB1Jahreskonzert_2015_HFB2K1024_DSC_0221K1024_DSC_0230K1024_DSC_0238K1024_DSC_0268